Unzählige Vorschriften – wir haben den Überblick!

Ein Dschungel aus Normen und Paragraphen – so empfinden viele die Anforderung an Sicherheitskonzepte in Wasserparks und Freizeitbäder. Viele Gesetzesänderungen und umfassende Normenkataloge erschweren den Überblick. Wir beobachten für Sie aktuelle Urteile und Veränderungen der Gesetzeslage.

Das Wichtigste hierzu in Kürze:

Europäische Normen

  • DIN EN 15288 „Schwimmbäder“
  • DIN EN 13451 „Schwimmbadgeräte“
  • DIN EN 1059 „Wasserrutschen“

Vorschriften in Deutschland

  • Arbeitsschutzgesetze
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • KOK-Richtlinien für den Bäderbau
  • GUV-R 108 Sicherheitsregeln/Unfallverhütungsvorschriften

Gut zu wissen: Seit 2006 ist laut BGH-Urteil nicht mehr nur der Betreiber einer Anlage für die Sicherheit verantwortlich, sondern auch ein Reiseveranstalter, wenn der Gast über ihn bucht!

Europäisches Reiserecht

  • Organisationspflicht
  • Auswahl- und Kontrollpflicht
  • Obhuts- und Fürsorgepflicht
  • Hinweis- und Warnpflicht
  • Regionale und Interregionale Vorschriften

Amerikanische Normen

  • ISPSC 2012 International Swimming Pool and Spa Code (Internationaler Schwimmbad und Spa Code)
  • ANSI/APSP/ICC – 1 2014 American National Standard for Public Swimming Pools
  • ANSI/APSP/ICC – 7 2013 American National Standard for Suction Entrapment
  • Avoidance in Swimming Pools, Wading Pools, Spas, Hot Tubs, and Catch Basins
  • ANSI/APSP/ICC – 16 2011 American National Standard for Suction Fittings for Use in Swimming Pools, Wading Pools, Spas, and Hot Tubs

Wir prüfen für Sie die Sicherheit in Wasserparks - SafeWaterpark

Sie haben Fragen?

Wir sind für Sie da!
Wir prüfen die Pools - SafeWaterpark